Kinder aus der Klemme

Please stop fighting! Depressed little girl leaning at the table and covering ear with hands while her parents shouting at each other in the background

„Wir brauchen nicht so fortzufahren, wie wir gestern gelebt haben. Machen wir uns von dieser Anschauung los und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein.“ (Christian Morgenstern)

Ein Programm für Familien in anhaltenden Trennungskonflikten

Eltern prägen die Vorstellungen der Kinder von Familie, Liebe, Elternschaft und Partner­schaft. Erlebte Konflikte können Kinder traurig, wütend und ängstlich stimmen. Sind die Eltern aber gleichzeitig die Quelle ihrer Beunruhigung, sitzen Kinder in der Klemme. Als Folge entwickeln viele Kinder wütendes, oppositionelles Verhalten, verstummen oder sind deprimiert. Ist ihr inneres Gleichgewicht erschüttert, kann das zu Schlaf- und Konzentrati­onsstörungen, schulischem Leistungsabfall oder anderen Symptomen führen.

Das Interventions-Programm Kinder aus der Klemme wurde von Kindertrauma- und Familientherapeuten in den Niederlanden entwickelt. Es findet internationale Anerkennung und gilt sowohl durch das Arbeiten in Gruppen als auch wegen der Einbeziehung familiärer Netzwerke als besonders wirksam. Ziel ist, Eltern zu untertützten, wie sie trotz bestehender Konflikte für die Entwicklung und Sicherheit ihrer Kinder sorgen können. Auf ganz individuelle und sehr kreative Weise verschaffen Kinder ihrer Stimme Gehör, wie sie der Konflikt trifft.
Dank einer Förderung durch die SKala – Initative, wird das Programm wissenschaftlich evaluiert und momentan berlinweit unabhängig vom Jugendamt und kostenfrei angeboten.

Nächster Kursstart ist im September 2018 geplant.
Mobil ist das Team erreichbar unter: 0159 0462 5093

>>> zum Programm…
>>> Veranstaltungshinweise…

 

Ein Kooperationsprojekt der beiden Jugendhilfeträger
Jugendwohnen im Kiez – Jugendhilfe gGmbH |Hobrechtstraße 55 | 12047 Berlin
Fon: + 49 (0)30.74756 – 0, Fax: – 101
info@jugendwohnen-berlin.de | www.jugendwohnen-berlin.de

Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH | Christinenstr. 18/19 | 10119 Berlin
Fon: +49 (0)30. 443 83 – 0, Fax: – 100
info@pfefferwerk.de | www.pfefferwerk.de

nach einer Idee von Justine van Lawick & Margreet Visser vom Lorentzhuis
und dem KJTC (Traumazentrum für Kinder und Jugendliche) in Haarlem, Niederlande

unter wissenschaftlicher Begleitung durch die Medical School Berlin (MSB)
Prof. Dr. Holger von der Lippe | Calandrellistraße 1-9 | 12247 Berlin
Fon: +49 (0)30 7668 375 802

gefördert durch die SKala-Initiative, eine Initiative der Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse-und Beratungshaus PHINEO.