Arbeitsweise & Merkmale

Shot of a little girl looking unhappy as her parents argue in the background

Typische Merkmale des Programms Kinder aus der Klemme im Überblick

  • Beide Eltern entscheiden sich für das Programm und kommen gemeinsam zu den Sitzungen.
  • Jeweils 6 Familien nehmen gleichzeitig teil (Mehrfamiliengruppenarbeit). Die Arbeit findet zeitgleich in einer Eltern- und einer Kindergruppe statt.
  • Personen aus dem sozialen Netzwerk der Eltern werden miteinbezogen. Sie nehmen an einem Netzwerk-Informationsabend teil und bleiben auch während des Programms beteiligt, z.B. durch Hausaufgaben der Eltern, die sie gemeinsam erledigen.
  • Alle die Trennung betreffenden gerichtlichen Prozesse werden gestoppt.
  • Die Teilnahme der Kinder ist verpflichtend. Sie sind auch beim Vorgespräch mit dabei und werden in der Kindergruppe über Inhalte und Ablauf informiert.
  • Die Kinder haben ein eigenes Kreativprogramm. Abschließend stellen sich Kinder und Eltern in der Gruppe gegenseitig die Resultate ihrer (kreativen) Arbeit vor.
  • Die Arbeitsweise in der Elterngruppe orientiert sich an den Elementen des Offenen Dialogs. Eltern werden in ihrer Verantwortung, sich um das Wohl ihrer Kinder zu kümmern, unterstützt.
  • In der gemeinsamen Arbeit erfahren Eltern u.a. etwas über eskalierende Kommunikationsmuster, die Funktionsweise der Stress-Systeme und die Bedeutung des Toleranzfensters (Ressourcen­bereiche). Zusätzlich zu theoretischen Informationen und deren Reflexion werden eindrucksvolle Übungen zum Verständnis durchgeführt.
  • Auch zwischen den Gruppentreffen werden Eltern und Angehörigen bei Bedarf Zwischentreffen angeboten, um auftretende Ängste und Sorgen aufzufangen und festgefahrene Situationen wieder in Bewegung zu bringen.
  • Zeitnah nach Abschluss der Gruppensitzungen gibt es für jede Familie einen
    Nachsorgetermin, an dem auch die Kinder teilnehmen.
  • Ausschlusskriterien für die Teilnahme am Programm sind unkontrollierbare Suchtprobleme, akute Psychosen eines Elternteils sowie aktuell anhaltende Gewalt in den Beziehungen innerhalb der Familie.

>>> zum Programm…
>>> Veranstaltungshinweise

Ein Kooperationsprojekt der beiden Jugendhilfeträger
Jugendwohnen im Kiez – Jugendhilfe gGmbH |Hobrechtstraße 55 | 12047 Berlin
Fon: + 49 (0)30.74756 – 0, Fax: – 101
info@jugendwohnen-berlin.de | www.jugendwohnen-berlin.de

Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH | Christinenstr. 18/19 | 10119 Berlin
Fon: +49 (0)30. 443 83 – 0, Fax: – 100
info@pfefferwerk.de | www.pfefferwerk.de

nach einer Idee von Justine van Lawick & Margreet Visser vom Lorentzhuis
und dem KJTC (Traumazentrum für Kinder und Jugendliche) in Haarlem, Niederlande

unter wissenschaftlicher Begleitung durch die Medical School Berlin (MSB)
Prof. Dr. Holger von der Lippe | Calandrellistraße 1-9 | 12247 Berlin
Fon: +49 (0)30 7668 375 802

gefördert durch die SKala-Initiative
Skala-Initiative-Logo